Regenrinne

Dienstag, den 27. September 2016 um 15.43 Uhr

 

Dachrinne

Dachrinnen sind ein wichtiger Schutz für jedes Haus. Regenwasser, das auf das Hausdach trifft, sammelt sich in der Dachrinne und wird hier kontrolliert abgeführt. Das Wasser wird dann über ein Fallrohr entweder der Kanalisation zugeführt oder wird in einer Regenwasserzisterne aufgefangen. Vor allem Hausbesitzer, die Wert auf Umweltschutz legen, entscheiden sich heute für das Auffangen des Regenwassers, um dieses nochmals nutzen zu können. Im Sommer dann, wenn eine längere Trockenperiode eintritt, kann das Regenwasser dann zum Gießen im Garten genutzt werden, ohne das neues, kostbares Leitungswasser verwendet werden muss.

Die unterschiedlichen Materialien von Dachrinnen
Hausbesitzer, die eine neue Dachrinne kaufen wollen, finden im Baumarkt sowie im Dachrinne Onlineshop verschiedene Materialien. So kann die Dachrinne beispielsweise aus Kunststoff gefertigt werden, aber auch Dachrinnen aus Zink, Kupfer und Edelstahl stehen zur Verfügung.

Unterschiede zwischen den einzelnen Regenrinnen finden sich einerseits im Preis. Die Dachrinne aus Kunststoff ist dabei sicher die günstigste Dachrinne, die auch sehr einfach zu montieren ist. Demgegenüber finden sich die etwas teureren Rinnen aus Kupfer, Zink und Edelstahl. Sie zeichnen sich jedoch durch eine lange Haltbarkeit und Beständigkeit aus, so dass die leicht höheren Anschaffungskosten durchaus gerechtfertigt sind. Schließlich soll die Dachrinne nicht jährlich ausgetauscht werden, sondern sie soll über viele Jahre hinweg das Wasser zuverlässig ableiten, um so Schäden am Haus zu verhindern.

Andererseits finden sich natürlich auch optische Unterschiede, die Hausbesitzer unbedingt beachten sollten. So kann die Dachrinne aus Kunststoff beispielsweise in den Farben Weiß, grau und braun bestellt werden und passt sich so den Erfordernissen sehr gut an. Eine Dachrinne aus Edelstahl, Kupfer und Zink jedoch verleiht dem Haus ganz besondere optische Akzente, auf die viele Hausbesitzer nicht verzichten wollen.

Die Dachrinne vor Verschmutzungen schützen
Um zu gewährleisten, dass die Dachrinne das Regenwasser zuverlässig ableitet ist es wichtig, die Regenrinne vor Verschmutzungen zu schützen. Laub und kleinere Äste, die im Herbst durch Stürme und Winde in die Dachrinne transportiert werden können, sollten regelmäßig ausgekratzt werden. Das Reinigen der Dachrinne ist dabei von besonderer Bedeutung, denn sollte Wasser in der Regenrinne oder gar im Fallrohr nicht ablaufen können, kann dies im Winter zu Schäden führen, die nur mit hohen Kosten wieder reguliert werden können.

Für das Reinigen und Säubern der Dachrinne kann eine Leiter an das Haus gestellt werden. Bei besonders hohen Häusern ist es mitunter auch nötig, eine Hebebühne zu nutzen. Nun kann die Dachrinne von unnötigem Laub und Schmutz befreit werden, um den Wasserablauf wieder zu gewährleisten.

Um bereits von vorn herein zu verhindern, dass eine Dachrinne verstopft, bietet sich der Laubschutz an, der in vielen Baumärkten und im Dachrinne Onlineshop angeboten wird. Das Laubgitter verhindert das Eindringen von Laub und kleineren Ästen und kann so Verstopfungen vorbeugen. Das Laub bleibt in diesem Fall auf dem Laubgitter liegen und trocknet aus. Bei einem erneuten Windstoß wird das Laub nun vom Laubgitter geblasen, ohne dass der Hausbesitzer selbst Hand anlegen muss. Wer also nicht in jedem Jahr seine Dachrinne von Laub säubern möchte, sollte am besten sofort einen Laubschutz installieren. Aufgrund der einfachen Konstruktionssysteme ist dies jedem Hobby-Handwerker ohne größere Probleme möglich.

Die Dachrinne kaufen
Dachrinnen finden sich heute in jedem gut sortierten Baumarkt, und zwar in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien. Hausbesitzer und Bauherren können hier die passende Dachrinne aussuchen und diese dann direkt vor Ort kaufen. Auch Dachdecker und Klempner, die mit der Montage der Dachrinne beauftragt werden, bieten den Kauf der notwendigen Produkte an, die von deren Lieferanten zur Verfügung gestellt werden.

Wer eine Dachrinne kaufen möchte, muss heute allerdings nicht mehr in den Baumarkt vor Ort fahren, sondern kann den Kauf auch online tätigen. Der Dachrinne Onlineshop bietet ebenso wie der Baumarkt eine umfangreiche Auswahl, aus der Interessenten am heimischen Computer auswählen können. Vielfach ist die Auswahl hier sogar noch größer, da der Onlineshop anders als der Baumarkt keine Lagerkapazitäten benötigt. Der Shop bietet daher vielfach Regenrinnen aus Kunststoff wie auch aus Kupfer, Zink und Edelstahl und ermöglicht die Auswahl aus vielen unterschiedlichen Formen und Zubehörteilen. Nach der Bestellung werden diese Teile dann an den Besteller ausgeliefert, der hierauf in der Regel nur wenige Tage warten muss.

Die Dachrinne anbringen
Nach dem Kauf der Dachrinne ist es vielfach sofort möglich, die Dachrinne ans Haus anzubringen. Hierbei sollte beachtet werden, dass es zwar sehr einfach erscheint, eine Dachrinne zu montieren, dass hier allerdings einige Tücken lauern, die beachtet werden sollten.

So ist es zum einen nötig, bei der Montage der Dachrinne ein Gefälle zu beachten. Ist dieses nicht vorhanden, kann das Regenwasser nicht ablaufen und staut sich in der Regenrinne. Dies kann insbesondere im Winter zu Frostschäden und gleichzeitig zu einem Defekt der Dachrinne führen. Wie stark das Gefälle sein muss, können Hobby-Handwerker der Anleitung zur Dachrinnen-Montage entnehmen, die auf vielen Internetseiten veröffentlicht wurde.

Neben dem Gefälle ist weiterhin zu beachten, dass Dachrinnen aus Zink, Edelstahl und Kupfer gelötet werden müssen. Die Verbindungsstücke halten hier nicht, wie etwa bei der Dachrinne aus Kunststoff, durch Lamellen zusammen, sondern müssen gelötet werden. Die Lötnaht muss dabei sehr exakt ausgeführt werden, denn sie muss wasserdicht sein, um austretendes Wasser zu verhindern.

Vielfach sind diese Arbeiten nur durch einen Fachmann durchzuführen. Dachdecker aber auch Klempner haben sich auf die Montage von Regenrinnen spezialisiert und bieten auf Wunsch den Kauf und die Montage als Komplettpaket. Die Preise, die hierfür berechnet werden, sind von Handwerker zu Handwerker verschieden und können daher nicht pauschal genannt werden. Es kann lohnend sein, mehrere Angebote einzuholen und diese dann gegenüberzustellen. So ist es möglich, die Montage der Dachrinne zu einem günstigen Preis zu erhalten und dabei auch noch Geld zu sparen.


Dachrinne
Dachrinne mit Außenecke


Die Dachrinne reparieren
Im Laufe der Zeit kann es auch bei Dachrinnen zu Beschädigungen kommen. In diesem Fall ist es notwendig, die Dachrinne zu reparieren, um weitere Schäden zu vermeiden. Schließlich sorgt auslaufendes Wasser dafür, dass dieses an der Fassade herunterläuft und diese beschmutzt. Zusätzlich zum Schmutz kann das Wasser auch für dauerhafte Schäden an der Fassade führen, die dann mit hohen Kosten reguliert werden müssen. Ein Austausch der Regenrinne ist nur in wenigen Fällen nötig.

Das Reparieren der Dachrinne kann sowohl selbst wie auch von einem Handwerker durchgeführt werden. Bei Kunststoffrinnen beispielsweise ist eine Reparatur meist mit einer Dichtungsmasse oder mit Reparaturbändern möglich, die einfach anzubringen sind. Selbst Dachrinnen aus Metall können derart repariert und ausgebessert werden. Ziel ist es, durch das Abdichten kleinerer Risse und Löcher die Regenrinne wieder wasserdicht zu machen, um das Ablaufen des Wassers zu gewährleisten.

Ebenfalls zum Abdichten von Metall- und Kunststoff Rinnen kann Silikon eingesetzt werden. Dieses ist sehr flexibel und eignet sich daher für die Reparatur sehr gut. Alternativ bietet es sich für die Regenrinne aus Zink, Kupfer oder Edelstahl auch an, Schäden durch Löten zu reparieren. Hierzu ist es allerdings notwendig, einen Fachmann hinzuzuziehen, da die Lötnaht ohne entsprechende Erfahrung häufig nicht einwandfrei gesetzt werden kann. Zudem kann bei unsachgemäßer Anwendung des Lötkolbens Feuer entstehen, das ein Haus nachhaltig schädigen kann. Fachleute hingegen nutzen ihre jahrelange Erfahrung, um die Dachrinne wasserfest zu machen und so einen Austausch zu verhindern.


Regenrinne
Regenrinne mit Stutzen