Dachrinne anbringen Regenrinne montieren Anleitung Tipps

Sonntag, den 24. Juni 2018 um 04.51 Uhr

 

Dachrinne montieren

Eine Dachrinne ist wichtig, damit Regenwasser nicht an der Hausfassade herunter laufen kann, um Schäden am Haus und an der Fassade zu verhindern. Beim Material haben Hausbesitzer, die ihre Dachrinne montieren wollen, verschiedene Möglichkeiten. So finden sich für das Dachrinne anbringen zum einen Regenrinnen aus Edelstahl, Aluminium und Kupfer, zum anderen werden aber auch Kunststoff Dachrinnen immer häufiger verwendet. Vor allem der Preis, aber auch der eigene Geschmack ist dabei für die Kaufentscheidung ausschlaggebend.

Die Dachrinne montieren
Nach dem Kauf ist es in der Regel sofort möglich, die Dachrinne zu montieren. Wer seine Dachrinne anbringen will, sollte dabei auf die verschiedenen Systeme hierzu Rücksicht nehmen, denn in einigen Fällen ist es nötig, die Dachrinne zu löten oder zu kleben. Für unversierte Handwerker ist es daher einfacher, beim Dachrinne montieren auf so genannte Stecksysteme zurückzugreifen, da das Dachrinne anbringen so in kürzester Zeit und mit nur wenig Aufwand möglich ist.

Für das Dachrinne montieren werden neben einer feinzahnigen Säge auch breite Steckbeitel sowie ein Stollstock oder aber ein Rollmeter benötigt. Auch eine Richtschnur sowie ein Akku-Schrauber, ein Hammer und eine Wasserwaage sind unabdinglich, wenn Heimwerker ihre Dachrinne montieren wollen. Um die Arbeit nicht unterbrechen zu müssen ist es sinnvoll, für den Akkuschrauber einen zweiten Akku zu besorgen und diesen aufzuladen. So kann die Arbeit trotz leerem Akku weiter fortgeführt werden. Sinnvoll ist es zudem, beim Dachrinne montieren nicht allein zu arbeiten, sondern die Arbeiten zu Zweit auszuführen. So kann das lästige Auf- und Absteigen von der Leiter oder dem Gerüst unterblieben, wodurch viel Zeit eingespart werden kann.

Unversierte Handwerker sollten für das Dachrinne montieren unbedingt eine entsprechende Anleitung und Tipps und Tricks anderer Handwerker nutzen, um erfolgreich zu arbeiten. Eine entsprechende Anleitung sowie hilfreiche Tipps finden sich auf verschiedenen Internetseiten und Heimwerker-Blogs, wo Hausbesitzer ihre Erfahrungen hinsichtlich der Dachrinnenmontage eingegeben haben. Zu beachten ist, dass trotz ausführlicher Anleitungen etwas Erfahrung benötigt wird, um die Dachrinne anbringen zu können. Wer über keine Erfahrung verfügt, sollte besser auf einen Fachhandwerker zurückgreifen, der die Dachrinne montieren und fachgerecht anbringen kann. So kann auch das Risiko von Verletzungen deutlich reduziert werden, denn in nicht wenigen Fällen verletzen sich Heimwerker beim Dachrinne montieren derart schwer, dass eine längere Krankschreibung notwendig wird.

Die Befestigung der Rinneisen
Damit das Wasser nach dem Dachrinne montieren auch gut ablaufen kann ist es notwendig, ein Gefälle einzubauen. Innerhalb von einem Meter sollte die Dachrinne hierzu etwa fünf Millimeter abfallen. Um das Gefälle zu berücksichtigen hat es sich bewährt, an den Halterungen Markierungen zu setzen, die das Gefälle beinhalten. Die Dachrinnenhalter sollten dann auch nummeriert werden, um eine Verwechslung beim Dachrinne anbringen zu vermeiden.

Der erste und der letzte Haken werden beim Dachrinne montieren etwa zehn Zentimeter vom Ortgang entfernt angebracht. Die restlichen Haken werden dann im Abstand von jeweils 60 bis 70 Zentimetern angebracht. Um zu gewährleisten, dass die Dachrinnen-Haken im richtigen Neigungswinkel angebracht werden, sollte eine Richtschnur über die komplette Dachlänge angebracht werden. So ist es beim Dachrinne anbringen möglich, die Halter entsprechend auszurichten.

Die Halter für das Dachrinne montieren werden in der Regel an der ersten Dachlatte angebracht. Hierzu ist es nötig, die Befestigung der unteren Teile der Dachplatten zu entfernen, um die Halter schließlich anbringen zu können. Damit die Haken später bündig aufliegen, müssen hierzu mit der Säge und dem Stemmeisen Teilstücke herausgenommen werden.

Das Anbringen der Dachrinne
Sind die Halter komplett montiert, kann man nun die Dachrinne anbringen. Wurde hierzu eine Kunststoff-Rinne gewählt, kann diese nun mit einer Metallsäge auf das Gesamtmaß abgelängt werden. Anschließend ist es möglich, die Regenrinne in die Rinneisen zu legen und die passenden Endstücke für das Dachrinne montieren anzubringen. Der Ablauf an der Dachrinne kann nun angezeichnet und mit Hilfe des Sägeaufsatzes für die Bohrmaschine ausgenommen werden. Auch eine feinzahnige Säge kann hierzu verwendet werden. Der Ablaufstutzen kann anschließend, nachdem das Sägestück entsprechend entgratet wurde, angebracht werden.

Auf diesen Stutzen kann später das Fallrohr montiert werden, welches dazu dient, das Wasser aus der Rinne nach unten abzuleiten. Hierzu wird auf den Stutzen ein Bogenstück aufgesetzt, das mit Hilfe der entsprechend vorbereiteten Zwischenstücken mit dem passenden Gegenbogen verbunden wird. Mit Rohschellen kann dann die Verbindung zur Fassade hergestellt werden, um das Fallrohr hieran entsprechend zu befestigen und zu fixieren. Der Anschluss an die Kanalisation wird schließlich mit einem KG-Rohr sichergestellt. Alternativ ist es natürlich auch möglich, beim Regenrinne montieren einen Regensammler an die Regenrinne anzuschließen. So kann das Regenwasser später beispielsweise zur Gartenbewässerung eingesetzt werden, um Wasser zu sparen.


Dachrinne montieren
Dachrinne montieren


Beim Regenrinne montieren ist es zum Schluss nach Anleitung notwendig, die Teile der Regenrinne mit entsprechend passenden Verbindungsstücken zu verbinden oder aber zusammenzukleben. Je nach Hersteller ist die Verfahrensweise hier recht unterschiedlich. In der Anleitung der Hersteller finden sich jedoch Gebrauchsanweisungen, die entsprechend befolgt werden sollten.

Zum Schluss können die Halter jetzt mit der Dachrinne verschraubt werden. Alternativ ist es auch möglich, die hintere Abkantung einzuschneiden und durch entsprechendes Biegen der Lasche die Dachrinne zu fixieren. Sollten größere Laubbäume in unmittelbarer Nähe zum Haus stehen, sollte jetzt zusätzlich ein Laubgitter beim Dachrinne montieren befestigt werden. So ist es möglich, eine Verstopfung durch Schmutz und Laub zu verhindern und damit auch den Aufwand für den Hausbesitzer zu reduzieren.